Top 5 Seen-Plätze

TOP TIPPS

Claudia Lux

Die kärntenweite Seen-Expertin und Buachautorin Claudia Lux verrät Ihnen tolle Plätze am See, die Sie wahrscheinlich noch nicht kennen.

1. Kraftplatz

Der Schluchtenweg startet in Alt-Ossiach und führt hinauf zum Tauernteich. Mit seiner wilde Rauheit und der kühlen Luft des Wildbaches entlang des Weges ist er kraftspendend und abenteuerlich zugleich. Gut gesichert und mit vielen gepflegten Brücken ist der Schluchtenweg auch Familien zu empfehlen – gutes Schuhwerk vorausgesetzt. 400 Höhenmeter werden hier in gut 90 Minuten überwunden. belohnt wird man unterwegs mit dem Ausblick auf den Ossiacher See und idyllischen Rastplätzen, die zum Verweilen in der Natur einladen.

Schluchtenweg. Startpunkt an der Ossiacher-See-Bundesstraße, (von Villach kommend) kurz nach dem Ortsschild „Alt Ossiach“.


2. Fluchtweg

Der Mittagskogel spiegelt sich im Wasser, Schilf umrahmt das Bild, Libellen surren durch die Luft: Der schönste Platz im Faaker See ist nur mit dem Paddelboot erreichbar. Der Abfluss des Idylls mit Karibik-Flair führt auf verschlungenen Wegen durch den Schilfgürtel. Fische, Wasserpflanzen und Vögel sind hier zum Greifen nahe – es gibt keinen schöneren Fluchtweg aus dem Alltag.

Paddeln im Faaker See Schilf. Startpunkt: Dorfteich in Faak am See, nahe Campingbad Poglitsch.

3. Höhenflug

Es muss ja nicht gleich ein Tandemflug sein, um den Ossiacher See von oben zu erleben. Eine Wanderung (oder für Faule: eine Fahrt) zu „Eders Einkehr“ genügt. Noch beliebter als für den Blick über den See ist das kleine Lokal für die hausgemachte Kärntner Küche mit modernen Interpretationen. Wirtin Brunhild „schupft“ (schaukelt) ihre kleine, gemütliche Einkehr meist allein. Deshalb sollte man reservieren, die Hektik zuhause und die Hausherrin einfach machen lassen.

Eders Einkehr, Ossiachberg 9, 9520 Sattendorf. Täglich von 12 bis 20 Uhr. Montag und Dienstag Ruhetag. Tel. (04248) 29 686.

 
4. Oase

Eine wundervolle Oase direkt am Leonharder See ist der Wellness- und Saunagarten der Seestuben in Villach. Liebevoll gestaltet mit kleinen Kunstobjekten, Moorbädern, Kneippweg und Barfußpfad. Perfekt um Sonne zu tanken oder um sich nach einem Saunagang abzukühlen. Legendär ist nicht nur der Wellnesstempel: Die angrenzende Moonlightbar ist seit Jahrzehnten DAS Nachtlokal für Schlagerfans in Kärnten.

Wellnesshotel Seestuben, Treffnerstraße 94, 9500 Villach

5. Geschichte

Spitze Hügel sind im Wald rund um den Michaelerteich unter der Burgruine Landskron zu finden. 600 Jahre vor Christus wurden diese Hügelgräber von den Kelten angelegt. Ihr einstiger Begräbnisweg ist heute eine beliebte Tour für Spaziergänger und Wanderer. Wer genau schaut, findet auch noch verschlossene Eingänge zu Bergwerksstollen aus dem Mittelalter. Silber hat man hier gesucht und gefunden, zur Entwässerung wurde der heute romantisch im Wald eingebettete Michaelerteich angelegt. Sein Besuch lässt sich perfekt mit einer kleinen Wandertour zur Burgruine Landskron verbinden.

Michaelerteich. Der Spazierweg startet nahe der Max-Lauritsch-Straße in Gratschach, gegenüber dem „Gasthof Waldhof“, links hinauf. (ca. 10 Minuten).

Schönste Kärntner Seen 


Buchtipp: Weitere 33 Ausflüge für Genießer sind im Buch „Die schönsten Kärntner Seen“ zu finden. Autorin Claudia Lux spürt abseits der bekannten touristischen Pfade „Seenswertes“ in Kärnten auf. Erhältlich im Buchhandel oder bei Styriabooks: http://www.styriabooks.at/article/5872.


Fotos: Ossiacher See: Christian Kusternig, Claudia Lux: Helmuth Weichselbraun. Alle anderen: Claudia Lux.

Anfrage senden